Wiederaufbauhilfe für NRW & Rheinland-Pfalz

Nur wenige Tage nach den Beschlüssen von Bundestag und Bundesrat für ein Aufbauhilfegesetz 2021 für die betroffenen Regionen der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 in Höhe von 30 Milliarden Euro können Betroffene in Nordrhein-Westfalen Förderanträge für den Wiederaufbau stellen. Für den Wiederaufbau stehen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Mittel in Höhe von rund 12,3 Milliarden Euro aus dem Aufbaufonds 2021 bereit. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 13. September 2021 die dazugehörende Förderrichtlinie „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“ veröffentlicht.

Voraussetzung für die Gewährung der Soforthilfe ist, dass in ihrem Haushalt ein Schaden von mindestens 5.000 Euro entstanden ist, der nach Ihrer Einschätzung auch nicht durch Versicherungen ersetzt wird.

Ab einen voraussichlichen Schaden von 50.000 Euro ist zwingend ein Schadensgutachten durch einen anerkannten, unabhängigen Sachverständigen erforderlich.

Die Gutachterkosten sind nach den Förderrichtlinien zu 100 Prozent erstattungsfähig. 

Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns